Die Ausbildung

 
Vorraussetzungen
 
Wie wird man Segelflieger? Ganz einfach, man kommt mal an einem Wochenende auf den "Übersberg" und macht einen Schnupperflug in einem unserer Doppelsitzer. Danach ist man dann so begeistert, dass man sofort in die Akaflieg eintritt. Sobald Du alle Formulare unterschrieben hast (ganz ohne Bürokratie geht es auch bei uns nicht), kannst Du mit der Ausbildung anfangen.

Formale Voraussetzung für die Segelflugausbildung ist ein Mindestalter von 14 Jahren und eine Untersuchung durch einen Fliegerarzt. Dieses fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis ist vor dem ersten Alleinflug bzw. 4 Wochen nach Ausbildungsbeginn zu erbringen. Für einen normal gesunden Menschen ist diese Untersuchung kein Problem, lediglich stark kurz- oder weitsichtige Brillenträger sollten sich genauer nach den geforderten 'Mindestsichtbedingungen' erkundigen.
 
Ausbildung in 3 Phasen
 
Die Ausbildung zum Segelflieger findet in drei Phasen statt. Fliegen lernen ist wie Laufen lernen. Beim Fliegen kommt eine neue Dimension hinzu, die es zu beherrschen gilt. Wir bewegen uns nun mehr oder weniger frei in einem dreidimensionalen Raum. Unser Kleinhirn muss viele neue Bewegungsabläufe erlernen und dauerhaft abspeichern. Deshalb ist es sehr wichtig, regelmäßig am Schulbetrieb an den Wochenenden teilzunehmen: also fliegen, fliegen, fliegen. Alle drei Abschnitte werden bei uns im Verein durchgeführt.
 
Phase I: Fliegerische Grundlagen erlernen
 
Man braucht keinerlei theoretische oder praktische Vorkenntnisse. Nach einer kurzen Einweisung am Boden setzt man sich mit einem unserer Fluglehrer in die ASK 13 und fliegt. Während der ersten paar Starts erlernt man die Wirkung der einzelnen Ruder und bekommt ein Gefühl für das Flugzeug und die dreidimensionale Bewegung in der Luft. Mit der Zeit übernimmt man dann immer mehr Phasen des Fluges, der Fluglehrer sitzt quasi nur noch als Ballast mit im Flugzeug. Das theoretische Grundwissen, das Du am Anfang benötigst, lernst Du beim Fliegen selbst. Oder der Fluglehrer erklärt Dir mal was beim Zurückschieben des Flugzeugs nach der Landung.

Nach ca. 40 bis 60 Starts ist es dann meist soweit: man hat mehrere Flüge hintereinander ohne Hilfe des Fluglehrers durchgeführt. Nach einer Überprüfung durch einen zweiten Fluglehrer startest Du zu Deinem ersten Alleinflug.
 
Phase II: Flugerfahrung sammeln, Thermik fliegen
 
Nach ein paar Alleinflügen auf dem Doppelsitzer schult man auf die einsitzige Ka 8 um. In diesem Abschnitt wirst Du dann auch Deine ersten längeren Thermikflüge durchführen und Deine Flugtechnik weiter verfeinern. Wenn Du ein paar Stunden mit der Ka 8 geflogen bist und die Fluglehrer das Gefühl haben, dass Du die Sache im Griff hast, darfst Du auch unseren Discus "AT", ein modernes Kunststoffflugzeug fliegen.
 
Phase III: Streckenflug, Theorie, Vorbereitung auf die praktische und theoretische Prüfung
 
Du bist nun soweit, dass Du das Fliegen an sich beherrschst. Jetzt gilt es sich für den ersten Alleinüberlandflug (50km) vorzubereiten, um diesen dann auch erfolgreich durchzuführen.
Der eigentliche Theorieunterricht findet im Winter in unserer Werkstatt statt. Unsere Fluglehrer geben Unterricht in den Fächern Luftrecht, Technik, Meteorologie, Navigation, Menschliches Leistungsvermögen und Verhalten in besonderen Fällen.
 
Das Ziel: die 'Segelflugpilotenlizenz'
 
Nach meist zwei bis drei Jahren hast Du dann alle Voraussetzungen erfüllt, um den Flugschein zu machen. Dazu ist eine theoretische Prüfung beim Regierungspräsidium und eine praktische Prüfung notwendig. Bei der praktischen Prüfung musst du einen Prüfer drei mal sicher um den Flugplatz fliegen, was bei der Ausbildung, die du bei uns genossen hast, kein Problem darstellt. Danach bist Du dann stolzer Besitzer einer 'Segelflugpilotenlizenz', kurz SPL.

Als Scheinpilot fängt dann Deine Fliegerkarriere erst richtig an: Erste Überlandflüge mit den sich dann automatisch ergebenden Außenlandungen, Umschulung auf neue Flugzeugtypen, Segelflugwettbewerbe, Flüge in die Alpen, usw. Die Liste lässt sich im Prinzip beliebig fortsetzen.

 

Besucher seit 11.7.06:
design by Markus Völlm
Werkstatt Mittwochs ab 19 Uhr / Samstags ab 10 Uhr